Nachruf

Home/Archiv/Nachruf

Nachruf zum Tode von Helmut Schmitt, Präsident des Vereins “Krankenhaus Ruanda”

helmutschmitt

»„Schimitti“, so nannten ihn liebevoll die Menschen in Ruli. Seit 22 Jahren galt sein ganzes Wirken der Verbesserung ihrer Lebensumstände.«

Nachdem er Ende der 80er Jahre einen Film über die Armut in Ruanda gesehen hatte, wollte er vor allem den dortigen Kindern helfen und ein Kinderkrankenhaus bauen. 1989 gründete er dazu den Verein „Krankenhaus Ruanda“. Helmut steckte sein ganzes Engagement und seine Liebe in das Projekt, das, auch mit Unterstützung des Partnerschaftsvereins Rheinland-Pfalz / Ruanda, schnell Formen annahm und beständig wuchs.

Heute ist das Krankenhaus Ruli eines der besten Distriktkrankenhäuser in Ruanda und hat 190 Betten. Es wurde 2008 vom ruandischen Gesundheitsministerium zum besten Distriktkrankenhaus gewählt. In Zusammenarbeit mit Ärzten und Optikern kamen in den letzten Jahren eine Augenabteilung, eine HNO-Abteilung und eine
moderne Zahnarztabteilung hinzu.

Helmut hatte immer ein offenes Ohr für die Nöte der Menschen in Ruli und hat sich auch um viele andere Dinge gekümmert: Er hat für das Krankenhaus eine Wasserleitung gebaut, ein Waisenhaus und mehrere Schulpatenschaften begründet, eine Krankenpflegeschule aufgebaut und eine Postkartenwerksatt eingerichtet.

Etwa 250 Personen geben die Einrichtungen rund um das Krankenhaus Arbeit und Brot.

Das letzte große Projekt war der Aufbau eines Patenkinderprogramms. Hier wurden bereits für über 70 Waisenkinder deutsche Pateneltern gefunden, damit auch die armen Kinder eine weiterführende Schule besuchen können.

Unermüdlich war Helmut auch hier in Deutschland für sein Krankenhaus aktiv: Er hat Benefizgolfturniere in der Pfalz und in Bayern organisiert, Spender für sein Projekt in Ruanda begeistert, Kunden für die selbst gemachten Postkarten der Waisenkinder in Ruli gesucht und gefunden und die Jahresbroschüren veröffentlicht. Am Ende eines jeden Jahres gehen diese Broschüren mit den letzten Neuigkeiten an die etwa 1000 Mitglieder des Vereins.

Für sein außergewöhnliches Engagement erhielt Helmut Schmitt 2009 den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Ich kenne Helmut seit 7 Jahren. Nie hat er in der Zeit über eigene gesundheitliche Probleme geklagt. Wenn ich ihn fragte, wie es ihm geht, sagte er stets: „Ach, weißt Du, Millionen Menschen geht’s schlechter!“

Durch seine mitfühlende, herzliche Art konnte er manche schwierige Situation in fröhliche Zuversicht auflösen. Immer war er positiv und motivierend und hatte stets einen Plan B in der Tasche, wenn es mal nicht so lief, wie ursprünglich geplant. Mit großem Charme und durch sein außergewöhnliches Kommunikationstalent konnte er die Menschen für seine Ideen begeistern.

Er war der Motor und die Seele unseres Vereins.

Er wird uns immer fehlen.

Erika Hauß-Delker, Vizepräsidentin

 

Grußwort aus Ruli:

Wir sind tief erschüttert durch die schreckliche Nachricht von dem vorzeitigen Tod von Helmut Schmitt. Wir, besonders die Menschen von Ruli, hätten ihn noch so gebraucht ! Er wird durch seine Werke, die er in Ruli vollbracht hat, immer in unserer Erinnerung bleiben. Wir senden unser tief empfundenes Mitleid und trauern von ganzem Herzen mit Ihnen. Möge seine Seele in Frieden ruhen.“